Eisenbahnen in Ulm, um Ulm und um Ulm herum

Startseite > Bahnen anderswo >

Frankreichtour von Strasbourg über Brest nach Nantes, Nizza,

 Monaco und die Tendabahn nach Italien

April 2008

 

 

Freitag 25. April 2008

Freiburg - Strasbourg - Brest

 

Krimmeri-Meinau
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Strasbourg

<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Strasbourg

<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Mit dem TGV Réseau 534 geht es von Strasbourg über die TGV-Est-Rennstrecke südlich an Paris vobei auf direktem Weg nach Rennes.

 

Strasbourg
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

[ ...... ]

 

Rennes
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Rennes, Kässbohrer Setra aus Ulm
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Gare de Brest

<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Nach Ankunft in Brest geht es bergauf Richtung Hotel.

 

Stadtplan Brest
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Brest
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Nach dem Einchecken im Hotel soll es zum Abendessen in die Stadt gehen. Wir wollen durch die Hafenanlagen gehen, die sich unterhalb des Bahnhofs entlang ziehen. Dort gibt es die  Hafenbahn Brest  mit Anschlußgleise, die u.a. auch die Militäranlagen der französischen Marine mit einem kilometerlangen Gleis durch diverse Tunnels mit dem SNCF-Gleisnetz anbinden.

 

Hafenanlagen und Bucht von Brest Flugzeugträger Clemenceau

<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Mehrere Kilometer vor dem Hauptbahnhof fädelt sich das Gütergleis zum Hafen aus dem Streckengleis aus. Unterhalb der Altstadt von Brest schlängelt sich das Gleis an Hafenmolen und durch Tunnels hindurch. Leider ist eine Befahrung wegen zahlreichen Unterbrechungen nicht mehr möglich. Jedoch ist das Gleis fast noch auf der gesamten Trasse erhalten (Stand 2008).

 

Am Doppelkreisel zwischen Rue Senateur Pichon und Rue de l'Elorn beginnt diese Fotogalerie. Das Gleis hat kurz zuvor den noch in Betrieb befindlichen Übergabebahnhof verlassen.

 

Brest Hafengleis
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

An der Rue de l'Elorn verläuft das Gleis im Grünstreifen zwischen Fahrbahnen, die hier jedoch zwei unterschiedliche Straßen darstellen.

 

Brest Hafengleis

<Bild anklicken für Originalgröße>

 

In der Rue Jean Marie le Bris liegt das Gleis nun tatsächlich in Straßenmitte.

 

Brest Hafengleis, Rue Jean Marie le Bris

<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Brest Hafengleis, Rue Jean Marie le Bris

<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Brest Hafengleis, Rue Jean Marie le Bris
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

An der Rue Alderic beginnen die militärischen Anlagen der französischen Marine. An der Porte Surcouf ist das Zufahrtstor zum Arsenal, welches kurz nach dem Tor mit einem Tunnel (Tunnel d'accès à l'Arsenal) bereits unterfahren wird.

 

Brest Hafengleis, Rue Alderic Lecomte / Porte Surcouf
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Brest Hafengleis, Porte Surcouf

<Bild anklicken für Originalgröße>

 

 

Brest Hafengleis, Südportal Tunnel Tourville
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Brest Hafengleis, Nordportal Tunnel Tourville
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Brest Hafengleis, Fortsetzung nach dem Tunnel Tourville (unten)
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Das Gleis verläuft noch weitere km entlang den Hafenbecken.

Wir jedoch suchen uns nun eine Kneipe zum Abendessen in de Innenstadt.

 

Brest, Pont de Recouvrance
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Brest, Hôtel der Ville (Rathaus)
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Brest, Pont de Recouvrance
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

 

 

Samstag 26. April 2008

Brest - Quimper - Nantes - Nachtzug nach Nizza

 

Quimper
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Nantes

<Bild anklicken für Originalgröße>

 

Straßenbahn Nantes

<Bild anklicken für Originalgröße>

 

[ ...... ]

 

 

 

Sonntag 27. April 2008

Nizza - Tendabahn - Nizza

 

bei Breil-sur-Roya

<Bild anklicken für Originalgröße>

 

 

Montag 28. April 2008

Nizza - Monaco - Ventimiglia - Tendabahn - Turin - Mailand - Freiburg

 

Monaco
<Bild anklicken für Originalgröße>

 

[ ...... ]

 

 

 

letzte Änderung:  20. Oktober 2020        © www.UlmerEisenbahnen.de

 

Sollte auf der linken Seite keine Auswahlleiste erscheinen, dann bitte unter www.UlmerEisenbahnen.de neu starten.